Deutsch
English

Tagesablauf

Ab 8:00 Uhr treffen die Kinder ein und finden sich in ihren Beschäftigungen schnell zurecht.

Ein Morgenkreis, dessen Besuch für die Kinder freiwillig ist, führt die Gruppe zu einer besinnlichen Einheit, in der wir den Tag begrüßen, uns Wertschätzung entgegenbringen, Gemeinsamkeit spüren und Kraft tanken für den Tag.

Nach dem Mogenkreis kehren einige Kinder wieder zur ihrer Beschäftigung zurück, andere lassen sich neue Angebote zeigen, wieder andere möchten kreativen Impulsen folgen oder sich einfach vorlesen lassen. Diese Zeit des Freispieles, der Freiarbeit ermöglicht jedem Kind seinen individuellen Weg abhängig von seiner Tagesform und seinen Bedürfnissen nach Alleinbeschäftigung, Partnerarbeit oder Anlehnung. Das macht hungrig. Deshalb frühstücken die Kinder nach 8:30 Uhr. Sie organisieren sich möglichst selbst.

Parallel zur Freiarbeit finden Angebote in Kleingruppen statt, in denen einzelne pädagogische Inhalte vertieft werden können: Die Kinder befassen sich mit naturwissenschaftlichen Versuchsreihen, mit Rhythmus, Bewegung und Musik, mit Stille, mit Sprache und vielem mehr.

Wie fühlt sich die Gruppe nach dieser Phase? Spielen die Kinder noch gut? Haben sie schon alle gefrühstückt? Abhängig davon trifft sich die jeweilige Gruppe gegen 10:45 zu einem weiteren Kreis, in dem sie bestimmte Themen bearbeitet. Es werden Bücher vorgelesen, Materialien für alle eingeführt, Lieder gesungen, Geburtstage gefeiert und Bewegungsspiele gemacht.

Fast jeden Tag gehen die Gruppen des Kinderhauses gegen 11:30 Uhr nach draußen - in den „Wandelgarten“ oder in die Umgebung von Biberkor, einen kleinen Wald, Wiesen und Felder.

Um 12:30 Uhr versammeln sich die Kinder zum Mittagessen wieder im Kinderhaus. Danach finden die meisten Kinder noch einmal in eine beschäftigte Ruhe, andere treffen sich in den Nebenräumen zu Rollenspielen. Viele entspannen sich einfach auf der Lesecouch.