Deutsch
English

Freiarbeit

Herzstück unseres Unterrichts ist die Freiarbeit. Hier gibt es Raum und Zeit, um allein oder in Kleingruppen an selbst gewählten Themen zu arbeiten.

Die Schüler suchen sich ihre Arbeitsmaterialien selbst aus. Die Pädagogen achten darauf, dass das Material in die logische Reihenfolge des Lernprozesses passt.

Während die Kleinen noch Anleitung und Orientierung brauchen, sind die Größeren schon sehr selbstständig. Die Kinder bestimmen die Beschäftigungsdauer, lernen nach ihrem eigenen Tempo und kontrollieren auch die Ergebnisse weitgehend selbst.
Wer sich noch nicht an die gegebenen Regeln halten kann, erhält Entscheidungshilfen und auch feste Vorgaben. So wachsen die Kinder langsam in den eigenverantwortlichen Gebrauch der Freiheit hinein.

Montessori-Material ermöglicht Lernen mit allen Sinnen: Holzwürfel, Perlen und Stäbe für die Grundrechenarten, Lochbretter mit Murmeln für komplexe arithmetische Operationen, Wortartkästen, Waage, Lesepuzzles, Tierfiguren und Dinosaurier, die auf einer Zeitleiste den Erdzeitaltern zugeordnet werden. Das scheinbare Spiel mit den Materialien ist so erfolgreich, weil es Handlungslernen mit allen Sinnen ist. Kinder be-greifen die Welt, statt nur etwas darüber zu hören.

Immer wieder, auch spontan, arbeiten einzelne Kinder, Gruppen und einmal im Jahr die ganze Schule an konkreten Projekten. Da kann es sein, dass sich Drittklässler so in ein mathematisches Problem vertiefen, dass sie tagelang darüber knobeln – bis sie endlich mit ihrer Lösung zufrieden sind. Ab der 4. Klasse gestalten Schüler jährlich ihre „Besondere Arbeit“. Die ganze Schule beschäftigt sich vor den Sommerferien in der Projektwoche mit einem gemeinsamen Thema.