Deutsch
English

Information und Anmeldung

                                  Die Akademie Biberkor bietet erstmalig
                             einen Kurs für Führungskräfte in Schulen an.

In fünf Modulen zu jeweils drei Tagen werden wichtige Grundlagen einer neuen Führungskultur erarbeitet.

Schulen sind komplexe Systeme. Ihre Leitung erfordert heute eine neue Ausbildung. Schulleiter*innen, Geschäftsführer*innen, Teamleiter*innen, Mentor*innen oder Stufenleiter*innen haben jedoch andere Aufgaben und Herausforderungen als Lehrer*innen.

Sie müssen Menschen für Ziele begeistern, zur Zusammenarbeit motivieren und den Prozess der Arbeit strukturieren und evaluieren. Ihre wohlwollende und gleichermaßen konsequente Begleitung entscheidet über den Erfolg ihrer Schule.

In unserem Verständnis von Erziehung und Bildung kann es bei dieser anspruchsvollen Arbeit nicht mehr um Anweisungen von oben nach unten gehen. Verantwortungsvolle Leitung ist durch Teilhabe und eine ausgeprägte Beziehungskultur gekennzeichnet, die alle einschließt.

In diesem Verständnis stellt "Leadership" hohe Anforderungen an Führungskräfte, denn sie selbst sind Beispiel und Vorbild für notwendige Kompetenzen, die kooperative Arbeitsformen erst ermöglichen.

Ihre Wahrnehmung und Intuition, ihr Mut und Eigensinn, ihre Visionen und Werte bestimmen maßgeblich die Schulkultur.

Wie kann man dies lernen?

Nach unserer Erfahrung nicht in Vorlesungen und dem alten Belehrungssetting   „audience and podium“.

Was wir erreichen wollen - kreative, zeitgemäße und Sinn erfüllte Schulkultur - lernen wir am besten auch an uns selbst und mit unseren eigenen Themen.

Fünf thematisch gegliederte Bausteine geben den Rahmen für diesen Kurs.

 

                                 Wissen was ist - Ziele setzen

                 Ich als Führungsperson - Beziehungen entwickeln

             Widerstände nutzen - Konflikte in ihrem Wert schätzen

               Potenziale entfalten - eine neue Lernkultur schaffen

               Veränderungen gestalten - offen für neue Wege sein

 

An konkreten Beispielen aus ihrer Praxis werden sich die Teilnehmer*innen austauschen und in verschiedenen Arrangements miteinander kooperieren.

Prozesse differenziert darzustellen, zu reflektieren und neue Handlungsoptionen zu erproben, ist inhaltliche und methodische Grundlage des Leitungskurses.

Für die Teilnahme an diesem Kurs ist es notwendig, sich offen auf verschiedene Methoden einzulassen und den persönlichen Anfängergeist  zu aktivieren. Ein individuelles Coaching  wird parallel zum Kurs durchgeführt.

Alle Teilnehmer*innen führen in der Kurszeit ein individuelles Tagebuch, arbeiten an einem öffentlichen Journal und lernen, ihre Arbeitsergebnisse und die der gesamten Gruppe in einem Portfolio zu dokumentieren.

Parallel zu diesem Leitungskurs werden Standards für die eigene Tätigkeit als Mentor*in bei der Anleitung von Kolleg*innen und Berufsanfänger*innen entwickelt und praktisch ausprobiert.

Verschiedene Referent*innen werden die einzelnen Module mit ihrer Expertise unterstützen und bereichern.


Wissen was ist - Ziele setzen 
                              
                                                                              
23.-25. II. 2020    Biberkor

Jede Schule steht an einer anderen Stelle und doch haben alle ähnliche Aufgaben und Probleme. Als Führungskräfte haben wir die Aufgabe unser Kollegium zu entwickeln. „The staff is my class“ soll in diesem Modul ein leitendes Motiv sein. Wie hoch das Kooperationsniveau unter den Erwachsenen unserer Schulen ausgebildet ist, gilt es festzustellen, vor allem aber, wohin wir jeweils wollen und warum.

Je klarer Visionen und Ziele von Führungskräften benannt werden können, umso größer die Chance, sie zu verwirklichen.

Wir brauchen eine Zeit der Vertiefung ohne direkten Handlungsdruck - eine „reflexive Pause“ - um die eigenen Ziele zu benennen und zu entwickeln. Kreative Darstellungsformen, präzise Formulierungen, Feedback und gemeinsame Reflexionen erweitern die eigenen Denkmuster. Besonders an den Problemen anderer können wir  selbst aus sicherer Entfernung viel entdecken und lernen.

Kursleitung: Ulrike Kegler


Ich als Führungsperson - Beziehungen entwickeln 

                                                                               

                                                                             14.-16.V. 2020 Paretz/Brbg

Wie verstehe ich mich in meiner Führungsrolle und wie bin ich dazu gekommen?

Die eigene Bildungsbiografie in den Blick zu nehmen und sie auf wichtige Führungskompetenzen abzuklopfen, dafür gilt es sich Zeit zu nehmen.  Mut und Eigensinn einzubringen, andere zu begeistern, zu beteiligen und zu bewerten, freundlich und dennoch eindeutig zu kommunizieren, gelingt uns - Männern wie Frauen - höchst unterschiedlich und nicht von alleine. Hier tut sich ein weites Übungsfeld auf, in dem alles erlaubt ist, nur nicht Perfektionismus. Denn wo Menschen miteinander kommunizieren, gibt es Miss -Verständnisse und vor allem Gefühle.

Es ist unprofessionell von einer reinen Sachebene auszugehen, wenn Menschen miteinander zu tun haben. Und es ist äußerst hinderlich für das gesamte System, wenn schwelende Konflikte nicht bearbeitet werden. Es gibt verschiedene Führungsstile mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen, so wie auch Menschen verschieden sind. Wie wir emotional und enthusiastisch führen können, wenn wir unsere Gefühle reflektieren und sinnvoll nutzen und wie wir damit auf das gesamte System einwirken, werden wir erkunden.

Kursleitung: Ulrike Kegler,

Referentin: Dr. Helga Breuninger

Coach: Heike Behr


Widerstände nutzen - Konflikte in ihrem Wert schätzen

                                                                                  

                                                                                17.-19.IX.2020 Paretz/Brbg

Gute Schule besteht im Kern aus gutem Unterricht, denn wir gehen in die Schule, um dort gemeinsam die Welt und ihre Kulturen verstehen zu lernen. Was gute (und zeitgemäße) Unterrichtsarbeit ist, darüber besteht durchaus keine einheitliche Meinung in den Kollegien. Trotzdem ist es unsere vornehmste Aufgabe als Schulleitung und Geschäftsleitung dafür zu sorgen, dass sich den Kindern und Jugendlichen und auch allen Erwachsenen gute und immer neue Lerngelegenheiten bieten. An einer evolutionären Didaktik und Methodik, an Differenzierung, Inklusion und Leistungsbeurteilung entwickeln sich in jedem Fall Widerstände und Konflikte, denn hier geht es um die tägliche berufliche Praxis jedes/r einzelnen Lehrers*in. Wie wir unsere Kollegien in Teamarbeit und Konferenzen in kooperative und kokonstruktive Arbeit führen, müssen wir erst selber lernen. Freiarbeit für die Kleinen und Projektarbeit für die älteren Schüler*innen zu etablieren und die Schule immer mehr zur Welt hin zu öffnen, ist dabei ein Leitziel. Dazu brauchen Schulen Inspiration von außen, Theoriewissen und gemeinsame Fortbildung. An allen diesen Themen entzünden sich schnell Konflikte, besonders wenn damit ein neues Professions- und Arbeitszeitverständnis unter Lehrer*innen verbunden ist. Wie wir lernen, diese Konflikte wertzuschätzen und die Energie des Widerstands sinnvoll zu nutzen, steht hier im Mittelpunkt.

Kursleitung: Ulrike Kegler

Referentin: Dr. Helga Breuninger

Coach: Heike Behr


Potenziale entfalten - eine neue Lernkultur schaffen   
                                                                                  
19.-21-XI.2020 Biberkor

Die Methoden und Wege, mit denen wir Veränderungen einleiten, sind nicht beliebig. Wir wollen auch keine Blaupause erstellen, nach dem Motto: So macht man gute Schule! Im Gegenteil ist es unser Ziel, Prototypen zu entwickeln und dabei jede/n auch mit den eigenen Ideen und Potenzialen in Berührung zu bringen. Authentisches Verhalten kann nicht gespielt werden, aber man kann es spielerisch lernen. Körperausdruck, Stimme, Bewegung und ein reiches Repertoire an Gefühlsausdrücken sind hilfreiche Begleiter für Führungskräfte. Im Gegensatz zu der überkommenen Vorstellung, dass wir uns immer unter Kontrolle haben müssten, stellen wir Selbstausdruck in den Mittelpunkt und entwickeln so unsere Selbststeuerung. Ästhetische Bildung ist hierfür unerlässlich. Sie bezieht sich auf die Gestaltung der räumlichen Umgebung ebenso wie auf die eigene Kreativität und Improvisationsfreude mit verschiedenen Ausdrucksformen; Visualisierungen, Präsentationen, szenisches Rollenspiel, Körper- und Wahrnehmungsübungen, Installationen und bildhaftes Gestalten bringen uns in eine neue Haltung. Wir müssen erst selbst wieder zu Lernenden werden, damit wir die eingeschliffenen Muster und Routinen ablegen können. Das brauchen wir, wenn wir mit Kindern, Jugendlichen  und Erwachsenen Schule neu gestalten und erleben wollen.

Kursleitung: Ulrike Kegler

Referenten: Jens Neumann

                  Jean Marc Lebon

            


Veränderung gestalten - offen für neue Wege sein     

                                                                                25.-27.III.2021   Biberkor

Aus Metaperspektiven ist das eigene System betrachtet worden. Verschiedenheit, Ziele und Sinnhaftigkeit sind ausgetauscht und reflektiert worden. Die persönliche Präsenz und Resilienz ist deutlich geworden. Nun geht es darum, konkrete Veränderungen als Führungskraft zu initiieren und zu implementieren. 

Freundlich - mitfühlende und ehrlich - fordernde Gespräche zu führen, die Schulen in gastliche Orte zu verwandeln, die Curricula und Methoden anzupassen und die Mitarbeiter*innen  notwendige Wechsel mit gestalten zu lassen, dafür gilt es Strategien zu entwickeln. Risikohandeln und Ungewissheitstoleranz sind gefragt, aber auch Achtsamkeit, Verbindlichkeit und Kooperation.

Welche Interventionen bringen unsere Schule jetzt weiter? Was haben wir schon erreicht, und was will und muss ich als Führungskraft in Zukunft tun?

Personen und ihre Biografien, Orte, Zeiten, Räume, Ideen und Geschichten - wir schließen den Kreis mit Feedback und Präsentationen.

Kursleitung: Ulrike Kegler

Follow up Workshop nach einem Jahr im Februar 2022

Kursbezeichnung: LK1 2020-2021

Kosten: 2600,-- € p.P.
Anzahlung in Höhe von 700,- € bei Anmeldung
1. Rate in Höhe von 950,- € fällig Januar 2020
2. Rate in Höhe von 950,- € fällig Mai 2020

In den Seminarkosten nicht enthalten sind etwaige Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung.

Zeiten:

Baustein 1  - Wissen was ist - Ziele setzen
Sonntag, 23.02.2020 - Dienstag, 25.02.2020
So. 13.00 Uhr - 19.00 Uhr
Mo. 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Di. 9.00 Uhr - 15.00 Uhr

Baustein 2 - Ich als Führungsperson - Beziehungen entwickeln
Donnerstag, 14.05.2020 - Samstag, 16.05.2020
Do. 13.00 Uhr - 19.00 Uhr
Fr. 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 Uhr - 15.00 Uhr

Baustein 3 - Widerstände nutzen - Konflikte in ihrem Wert schätzen
Donnerstag, 17.09.2020 - 19.09.2020
Do. 13.00 Uhr - 19.00 Uhr
Fr. 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 Uhr - 15.00 Uhr

Baustein 4 - Potenziale entfalten - eine neue Lernkultur schaffen
Donnerstag, 19.11.2020 - Samstag, 21.11.2020
Do. 13.00 Uhr - 19.00 Uhr
Fr. 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 Uhr - 15.00 Uhr

Baustein 5 - Veränderung gestalten - offen für neue Wege sein
Donnerstag, 25.03.2021 - Samstag, 27.03.2021
Do. 13.00 Uhr - 19.00 Uhr
Fr. 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa. 9.00 Uhr - 15.00 Uhr

Kursorte:

Baustein 1, 4 und 5
Akademie Biberkor, Biberkorstr. 23, D-82335 Berg-Höhenrain

Baustein 2 und 3
Paretz Akademie, An der Schleuse 1, D-14669 Ketzin

Hier geht es zum Online-Anmeldeformular

Aufgrund der hohen Nachfrage, bitten wir um eine baldige Anmeldung.

 

 

 

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.